Home  | Impressum | Sitemap | KIT
Studienberatung Geschichte

Dr. Klaus Eisele

Telefon: +49 721 608-45136

E-Mail: Klaus Eisele∂kit edu

Wer wählte Hitler? – Der Aufstieg des Nationalsozialismus 1923 - 1933

Wer wählte Hitler? – Der Aufstieg des Nationalsozialismus 1923 - 1933
Typ: Hauptseminar Links:
Zielgruppe: PolG II
Semester: WS 2017/18
Ort:

Geb. 30.91 R. 009

Zeit:

Di. 09:45 - 11:15 Uhr wöchentlich

Beginn: 17.10.2017 - 27.02.2018
Dozent:

Dr. Klaus Eisele

SWS: 2
LVNr.: 5012019
Hinweis:

PolG 2.1, PolG 2.2 und PolG 2.3 (Bitte beachten Sie, dass sich die Modulzuordnungen evtl. noch ändern können. Verbindlich sind allein die Zuordnungen im CMS.)

Den Schwerpunkt des Seminars bildet die Zeit von 1928, also einer Phase der relativen Stabilität, bis zur Ernennung Hitlers zum Reichskanzler am 30. Januar 1933.

Die politischen Folgen, d.h. "das Ineinander-Wirken von ökonomischer Misere und zunehmender Radikalisierung der Bevölkerung" werden im Spiegel der Wahlen betrachtet, unter besonderer Berücksichtigung des Aufstiegs der NSDAP. Denn die Nationalsozialisten sind zwar nicht durch Wahlen an die Macht gelangt, aber ohne die Wahlen wäre Hitler nie zum Reichskanzler ernannt worden. ,Untersuchen wollen wir einerseits den massenhaften Zustrom von Wählern sowie deren soziale und parteipolitische Herkunft, zum anderen soll die Frage nach den Ursachen für die Hinwendung zur NSDAP geklärt werden. Waren es die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise? War es die Empörung über das Fehlen eines Versuchs der Krisenbewältigung? Oder ist auch die obrigkeitsfromme, nationalistische und antidemokratische Einstellung vieler Deutscher Grund für die Erfolge des Nationalsozialismus gewesen?

Im Mittelpunkt steht die große Depression zu Anfang der 30er Jahre, die, wie Werner Conze hervorgehoben hat, zwar den Erfolg der Nationalsozialisten nicht verursacht, wohl aber ermöglicht hat.

 

In der „Quellenkunde“ wird es darum gehen, am Beispiel ausgesuchter Themen, die wichtigsten Quelleneditionen kennen und die Arbeit mit ihnen zu erlernen und zu üben. Denn Quellen sind die Grundlage historischen Wissens. Im Seminar soll der Umgang mit diesen Quellen erlernt und in einer abschließenden, auf dieser Quellengrundlage basierenden Hausarbeit, seine praktische Anwendung finden.

 

 
Zur Vorbereitung

Kolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, München 2009.

Hildebrand, Klaus,     Das Dritte Reich. München 7. Aufl. 2010.

Martin Broszat, Die Machtergreifung. Der Aufstieg der NSDAP und die Zerstörung der Weimarer Republik, München 1984

 Falter, Jürgen. W., Hitlers Wähler. München 1991.

Ian Kershaw, Hitler. Eine Biographie, 2 Bde., München 1998 ff.

 

 

 

Die Erreichung des Lernziels in dieser Veranstaltung bedingt die Anwesenheit, die dokumentiert wird. Bei mehr als zweimaligem Fehlen kann daher kein Leistungsnachweis erteilt werden.