G,Astamadze

M.A. Giorgi Astamadze

Forschung

  • Südkaukasische Geschichte des 19.-20. Jahrhunderts

  • Russische Geschichte des 19.-20. Jahrhunderts

  • Geschichte der deutschen Außenpolitik im Zeitraum von 1871-1945

  • Militärische Geschichte der Weltkriege

  • Geschichte des Hochimperialismus

  • Geschichte des Nationalsozialismus

 
Dissertationsprojekt:

 

Titel: Deutsch-Kaukasische Beziehungen am Ende des Ersten Weltkrieges. Die Vormachtstellung des Deutschen Kaiserreichs im Kaukasus im Jahr 1918.

Betreuung: Prof. Dr. Kurt Möser

CV

  • 2004-2008 Studium der Geschichte (Geschichte der internationalen Beziehungen) an der Universität Tiflis, B.A.   
  • 2006-2008 Studentische Nebentätigkeit im Parlament Georgiens, Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten, Redakteur des elektronischen Magazins „NATO und die Weltsicherheit“
  • 2007-2008 Stipendiat des Präsidenten von Georgien  
  • 2008-2011 Studium der Neueren und Neuesten Geschichte an der Universität Tiflis, M.A.
  • 2011-2014 EUKLID-Studium (Europäische Kultur und Ideengeschichte) am Karlsruher Institut für Technologie, M.A.
  • Seit 2015 Promotion am Institut für Geschichte, Karlsruher Institut für Technologie. Dissertationsprojekt: Deutsch-Kaukasische Beziehungen am Ende des Ersten Weltkrieges. Die Vormachtstellung des Deutschen Kaiserreichs im Kaukasus im Jahr 1918.
  • 2016-2018 Stipendiat der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg

 

Mitgliedschaften

  • Seit 2017 Mitglied der Polnisch-Georgischen Historikerkommission

  • Seit 2018 Mitglied des Deutschen Historikerverbandes (VHD)

Publikationen von Giorgi Astamadze, M.A.

Aufsätze
  • „Die Weiße Rose“, In: historische Zeitschrift  „Istoriani“, N9 (33), Tiflis, 2013, S. 54-58.
  • „Deutscher Kolonialismus“, In: historische Zeitschrift „Istoriani“, N12 (48), Tiflis, 2014, S. 50-56.
  • „Warum griff Deutschland in den Kaukasus-Konflikt 1918 ein?“, In: historische Zeitschrift „Istoriani“, N5 (77), Tiflis, 2017, S. 16-19. 
  • „Auseinandersetzung zwischen Deutschland und dem Osmanischen Kaiserreich im Kaukasus und die Georgische Frage im Jahr 1918“, in: „Remembrance of the Georgian Democratic Republic 100 Years on: A Model for Europe?“ Tiflis 2018, S. 165-183.

 

Online-Publikationen

 

Lexikaeinträge
  • Biografien von deutschen Vertretern in Georgien 1918-1921 (Friedrich Kress von Kressenstein, Friedrich von der Schulenburg, Otto von Lossow, Jenö von Egan-Krieger, Ulrich Rauscher). Enzyklopädie der Georgischen Demokratischen Republik, Tiflis, 2018. 
 
Bücher

Das Georgische Nationalkomitee in Deutschland 1914-1918. Dokumente und Materialien. Zusammenstellung von Dokumenten, Übersetzung, wissenschaftliche Kommentare und Einführung von Georges Mamoulia und Giorgi Astamadze, Tiflis, 2019 (800 Seiten). PDF-Version des Buches auf dem Portal der Nationalbibliothek Georgiens

 

Mitwirkungen
  • Friedrich Freiherr Kreß von Kressenstein, Bayerischer General und Orientkenner, Lebenserinnerungen, Tagebücher und Berichte 1914–1946. Herausgegeben und bearbeitet von Winfried Baumgart unter Mitwirkung von Giorgi Astamadze. (Erscheinungsdatum: voraussichtlich 2020)