Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Vortrag: Als evangelischer Christ in der Politik: Heinrich Albertz (1915–1993)

Vortrag: Als evangelischer Christ in der Politik: Heinrich Albertz (1915–1993)
Tagung:

Vortrag: Als evangelischer Christ in der Politik: Heinrich Albertz (1915–1993)

Tagungsort:

Evang. Christuskirche, Karlsruhe, Mühlburger Tor, Andachtsraum

Datum:

15. Juli 2018

Referent:

Rolf-Ulrich Kunze

Zeit:

11.30

Quelle:

http://christuskirche-karlsruhe.de/files/pdf/GB_112.pdf

(Gemeindeblatt der Evang. Christuskirche, Karlsruhe 112 (2018), S. 9.

Als evangelischer Christ in der Politik: Heinrich Albertz (1915–1993)

 

Heinrich Albertz hat die für einen evangelischen Christen besonders wahrnehmbare Spannung zwischen der Ethik der Bergpredigt und einer pragmatischen Verantwortungsethik nicht nur immer wieder in Predigten, Veröffentlichungen und als regelmäßiger Sprecher beim ,Wort zum Sonntag’ reflektiert. Er hat sie selbst immer wieder aushalten müssen: als junger Vikar der Bekennenden Kirche in Breslau, Flüchtlingsminister in Niedersachsen nach 1945, SPD-Politiker in Berlin ab 1955, Regierender Bürgermeister von 1963 bis 1967, Pastor in Berlin-Schlachtensee, freiwillige Begleitperson beim Terroristen-Austausch während der Lorenz-Entführung in Aden 1975 und Aufrüstungsgegner. Der Vortrag führt auf der Grundlage seiner autobiographischen Tagebuchaufzeichnungen aus dem Jahr 1981 in das damals wie heute brennend aktuelle Thema ein.

 

Literatur: Heinrich Albert, Blumen für Stukenbrock. Biographisches, Stuttgart 1981