Technik- und wirtschaftshistorische Perspektiven einer Mensch-Nutztier-Geschichte digitaler Gesellschaften - Workshop-Projekt

  • Ansprechpartner:

    Gisela Hürlimann, Assistenz: Philippe Priester

Dieser auf den Frühsommer 2021 geplante Workshop adressiert die Entwicklung menschlich-nutztierlich-maschineller Interaktionen seit den 1960er-Jahren. Trotz der wachsenden medialen Aufmerksamkeit für die Robotik im Viehstall und auf dem Feld bleibt die Digitalisierung im Bereich der Nutztierhaltung oft unter dem Radar der universitären Innovations- und Technologieforschung wie auch der Wirtschafts-, Technik- und Wissensgeschichte. Dabei ist der «Viehproduktionssektor» ein Musterbeispiel für die ICT-, Reproduktionsmedizin- und Biotechrevolution der letzten Jahrzehnte, hat erhebliche Implikationen für Bodennutzung (Rodungen, Soja, Weiden) und Klima und wirft damit gesellschaftlich, wirtschaftlich, ökologisch und philosophisch zentrale Fragen hinsichtlich unserer «Technikzukünfte» auf.

Ein Call for Papers wird in Kürze hier aufgeschaltet.

Kontakt: gisela.huerlimann@kit.edu