Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

​Vortrag und Diskussion: Jesus, Luther, Hitler? Über die Deutschen Christen in Baden, 1933–45 (Laudenbach)

​Vortrag und Diskussion: Jesus, Luther, Hitler? Über die Deutschen Christen in Baden, 1933–45 (Laudenbach)
Tagungsort:

Martin-Luther-Kirche Laudenbach

Datum:

09.11.2016

Referent:

Prof. Dr. Rolf-Ulrich Kunze

Zeit:

20.00 Uhr

 ​Jesus, Luther, Hitler? Über die Deutschen Christen in Baden, 1933–45

"Dass reformatorische Theologen eine Verbindung zwischen Jesus, Luther und Hitler konstruierten und darin keinen Widerspruch zu ihrem christlichen und evangelischen Selbstverständnis sahen, versteht sich nicht von selbst, ist aber Teil der Problemgeschichte des deutschen Protestantismus im 20. Jahrhundert. Der Überblicksvortrag vor dem Hintergrund von Forschungen zur Geschichte der Badischen Landeskirche in der NS-Zeit nimmt Voraussetzungen und Entwicklungen der badischen Deutschen Christen vor und nach 1933 in den Blick. Dabei geht es um die Kontexte von Mentalitäten und Selbstbildern, die es einem Teil der Pfarrer der Landeskirche in ihrer Zeit plausibel erscheinen ließen, sich als evangelische Nationalsozialisten zu verstehen. Die Diskussion soll auch der Verständigung darüber dienen, wie wir mit diesem Befund in unserer Landeskirche und in der historisch-politischen Bildung umgehen.

Mittwoch, 9. November 2016, Zeit: 20.00 Uhr. Ort: Martin-Luther-Kirche Laudenbach

Prof. Dr. Rolf-Ulrich Kunze lehrt Neuere und Neueste Geschichte am Universitätsbereich des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und ist Gemeindemitglied der Ev. Christuskirchengemeinde Karlsruhe

Einf. Lit.: Rolf-Ulrich Kunze, „Möge Gott unserer Kirche helfen!“ Theologiepolitik, ,Kirchenkampf’ und Auseinandersetzung mit dem NS-Regime: Die Evang. Landeskirche Badens, 1933–45, W. Kohlhammer, Stuttgart u. a. 2015 (Veröffentlichungen zur badischen Kirchen- und Religionsgeschichte, Bd. 6), Kurt Meier, Kreuz und Hakenkreuz. Die evangelische Kirche im Dritten Reich, München 1992"